Fördermittelupdate: Förderungen im Bereich alternativer Antriebe nehmen weiter an Fahrt auf

Im Rahmen des aktuellen Förderaufrufs können noch bis zum 30. September Anträge für Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Elektromobilität gestellt werden.

Hierbei stehen folgende Schwerpunkte im Fokus:

  • Entwicklung, Initiierung und umfangreichen Erprobung elektromobiler Nutzungs- bzw. Betriebskonzepte,
  • Anwendungsorientierte Entwicklung und Weiterentwicklung von Komponenten und Systemen batterieelektrischer Fahrzeuge,
  • Entwicklung und Erprobung innovativer Ladetechnologien,
  • Signifikante Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien zum Laden von Elektrofahrzeugen,
  • Entwicklung, technische Umsetzung und Bewertung von Systemlösungen und Dienstleistungen im Kontext der Elektromobilität,
  • Stärkung der Elektrifizierung in den Bereichen: Öffentlicher Verkehr, Güter-, Wirtschafts- und Sonderverkehre sowie maritimer bzw. anderer verkehrspolitisch relevanter Anwendungen.

Der Förderzuschuss beträgt bis zu 50 Prozent. Weitere Förderaufrufe folgen.

Des Weiteren können seit dem 9. September Anträge für die Nachrüstung sowie Neuanschaffung öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur gestellt werden. Die aktuellen Förderaufrufe gelten noch bis zum 27. Januar 2022, bei Neuanschaffungen bis zum 18. Januar 2021. Die Förderquote beträgt bis zu 60 Prozent.

In Hessen gibt es zudem eine weitere Förderung in dem Themengebiet. Logistik- und Mobilitätsinnovationen, u.a. die Förderung des Einsatzes alternativer Antriebstechnologien in Nutzfahrzeugflotten sowie Beschaffung von Elektrofahrzeugen und Ladeinfrastruktur, werden mit einer Förderquote von bis zu 50 Prozent gefördert. Der Fokus liegt auf KMU.   

Neben der Elektromobilität spielt auch die Gebäudetechnik eine große Rolle. Neben der Bundesförderung für effiziente Gebäude existieren viele regionale Förderprogramme. In Berlin wurde aktuell das Förderprogramm EnergiespeicherPLUS erneut aufgestockt. Die Förderung läuft noch bis zum 31. Dezember 2021.

In Niedersachsen wurde das Förderprogramm Photovoltaik (PV) - Batteriespeicher vorzeitig ausgeschöpft. Es können keine Anträge mehr gestellt werden.

Zur Suche weiterer spannender Förderprogramme besuchen Sie doch unsere Fördermitteldatenbank. Sollten Sie Hilfe bei der Auswahl oder auch bei der Antragsstellung benötigen, so unterstützen wir Sie selbstverständlich sehr gerne im Rahmen unseres Fördermittelchecks!